Das Projektteam

Das Projektteam

Das Instrument und die Materialien rund um USB PluS wurden im Zeitraum von 2015 bis 2018 von einem interdisziplinären Projektteam entwickelt.

Elisabeth Grammel leitete das Projekt USB PluS. Sie ist akademische Trainerin für Sprach- und Kommunikationsförderung und war viele Jahre Volksschullehrerin und Schulleiterin. Auch als Lehrende in den Bereichen Deutschdidaktik, Interkulturelles Lernen und (Zweit-)Spracherwerb an der Pädagogischen Hochschule brachte sie viel Erfahrung aus der schulischen Praxis mit.

Dominik Freunberger sorgte für die wissenschaftliche Fundierung des Projekts – sowohl empirisch durch Planung, Durchführung und Auswertung von Pilotstudien als auch theoretisch durch Einbeziehung aktuellster Erkenntnisse aus der Spracherwerbsforschung. Dominik Freunberger ist Linguist mit Schwerpunkt auf Sprache und Gehirn.

Christina Mösenbichler konzeptionierte und entwickelte die Online-Schulungen zu USB PluS und gestaltete die begleitenden Lehr- und Lernmaterialien. Sie ist Erziehungswissenschafterin und hat sich auf das Lehren und Lernen mit Neuen Medien spezialisiert.

Simone Breit verantwortete als Leiterin des Departments Nationaler Bildungsbericht & Sonderprojekte am BIFIE das Projekt in inhaltlicher und organisatorischer Hinsicht. Sie ist Erziehungswissenschafterin sowie Kindergarten- und Hortpädagogin und hat als Herausgeberin von BESK und BESK-DaZ selbst maßgeblich an einem Instrument zur Sprachstandsfeststellung mitgewirkt.

Für die Umsetzung des USB-PluS-Tools zeichneten Jürgen Hoog als Projektleiter sowie Martin Wuchse und Andreas Bilke als Software-Entwickler verantwortlich

 

Einen wesentlichen Beitrag zu USB PluS leisteten:

… die Mitglieder des interdisziplinären Expertenteams von Universitäten, Hochschulen, ÖSZ, SFZ und Schulaufsicht, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen und das Projekt mit konstruktiver Kritik begleiteten.

… die Lehrenden aus allen Teilen Österreichs, die ihre methodisch-didaktische Erfahrung in der Erstellung von Förderanregungen, -materialien und -konzepten einbrachten.

… die Leiterin und die Lehrerinnen der Volksschule Parsch/Salzburg, die es mehrmals ermöglichten, Vorpilotierungen durchzuführen und ein Kurzvideo zu USB PluS zu filmen.

… mehr als 50 Lehrerinnen, die österreichweit mit mehr als 1000 Schülerinnen und Schülern USB PluS in zwei großen Pilotierungsphasen erprobten und damit wertvolle Zwischenergebnisse für die Entwicklung und Überarbeitung des Instruments bereitstellten.

… die Expertinnen, die uns im Rahmen einer Validierung ihre Expertise zur Verfügung stellten.